KV-Wahl 2018

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schwestern und Brüder,
am 21. Oktober 2018 ist es wieder so weit: In den 1537 Kirchengemeinden finden die Wahlen zum Kirchenvorstand statt. Mehr als zwei Millionen stimmberechtigte Gemeindeglieder sind aufgerufen, ihre Gemeindeleitung vor Ort mit zu wählen und auf diese Weise Gemeindeleben mit zu gestalten. Unter dem Motto der KV-Wahl „Ich glaub. Ich wähl.“ werden Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher in allen evangelischen Kirchengemeinden Bayerns gewählt: Dass Gemeindeglieder sich an der KVWahl beteiligen, ist eine Konsequenz unseres Glaubens. Das bringt das Motto auf den Punkt:

Es ist ganz selbstverständlich, dass Menschen, die mit ihrem Glauben in der evangelischen Kirche beheimatet sind, Kirche auch durch die Beteiligung an der Kirchenvorstandswahl mit gestalten. Es braucht Kandidatinnen und Kandidaten, die bereit sind, für ihre Kirche vor Ort in der Leitung Verantwortung zu übernehmen. Und es braucht Wählerinnen und Wähler, die durch ihre Stimme dem Kirchenvorstand als dem gewählten Leitungsgremium der Gemeinde Rückendeckung und Legitimation geben.

Das sind die beiden wesentlichen Herausforderungen der Kirchenvorstandswahlen 2018: Menschen motivieren, sich als Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl zu stellen, und die Wahlberechtigten ermuntern, ihre Stimme abzugeben.

Mit den Kirchenvorstandswahlen geschieht Gemeindeaufbauentwicklung vor Ort: Wenn engagierte Menschen das Amt als Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher übernehmen, werden Gemeinden auf anstehende Herausforderungen angemessen reagieren können. Ich wünsche Ihnen bei der Vorbereitung der Kirchenvorstandswahl gutes Gelingen und Gottes Segen.

Herzliche Grüße
Ihr
Michael Martin
Oberkirchenrat