Durchführung der Wahl

Die Wahl 2018 wird als allgemeine Briefwahl durchgeführt, das heißt alle Wahlberechtigten erhalten per Post ihre Wahlunterlagen und können damit per Briefwahl oder im Wahllokal vor Ort ihre Stimmen abgeben.

Die abzugebenden Stimmen richten sich nach der Zahl, der zu wählenden Kirchenvorsteher und Kirchenvorsteherinnen. Anders als auf politischer Ebene gibt es keine Häufelung der Stimmen und auch keine Listenwahl.

Pro Kandidat oder Kandidatin kann nur eine Stimme abgegeben werden.